Harztour

Vom 15. bis 19. Mai 2019 haben wir uns Zeit für den Harz genommen. Roland, Peter Z., Peter G., Nico B., Ulf und ich fuhren nach Altenbrak in die Pension Harzresidenz.

Eigentlich wollten 3 Tage, von Donnerstag bis Samstag, auf dem Rad sitzen. Da es aber am ersten Tag ordentlich geregnet hat, fuhren nur die harten, also Roland und Peter Z. los. Die anderen haben mit dem Auto Quedlinburg erkundet. Peter Z. wurde es dann doch zu kalt und brach ab. Das beeindruckte Roland aber gar nicht und zog die geplanten rund 150 km auf dem Rad bei Regen und Kälte eisenhart durch.

Am nächsten Tag war es schon wärmer. Da sind wir dann alle Richtung Westharz gefahren. Dort geht es schon steiler zur Sache, als im Ostharz. Die 153 km haben uns allen sehr gut getan.

Kurz vor Braunlage
Auf der Rappbodetalsperre

Für den dritten und letzten Tag hatten wir uns den Brocken aufgehoben. Bei bestem Wetter haben wir uns den Weg durch die Pilgermassen hinauf gebahnt. Nach der Brockenabfahrt gab es in Schierke erst einmal sehr guten Kuchen. Insgesamt wurden es an diesem Tag dann 132 km.

Hauptsache der Luftdruck stimmt!
Ungebändigte Freude, es auf den Brocken geschafft zu haben…
Brocken-Gipfelbild
Pause in Schierke
Stiege

Die Tage klangen immer mit bestem Essen aus, begleitet von kühlen gelben Getränken. Insgesamt waren es sehr schöne und wiederholungswerte Tage!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.